The Snows They Melt the Soonest

Twylight: The Snows They Melt the Soonest
(Komposition: trad, Arrangement: Jørgen Lang)

The snows they melt the soonest when the winds begin to sing
The corn it ripens fastest as the frosts are settling in
And when a young man tells me that my face I’ll soon forget
Before we part I’ll wage a bet, that he’ll be fain to follow it yet.

The snows  they melt the sonnest when the winds begin to sing
The swallow flies without a thought as long as it is spring
When springtime goes and winter blows, me lad, an you’ll be fain
With all your pride to follow me, across the stormy main.

The snows they melt the soonest when the winds begin to sing
And the bee that flew in summertime in winter will not sting
I’ve seen a woman’s anger melt between the night and dawn
So it’s surely not a harder thing, to melt a woman’s scorn.

So never bid farewell for no farewell I will receive
You lie with me, my love, and kiss me and then you’ll take your leave
And I’ll wait here till the woodcock crows and the marlet takes its wing
For the snows they melt the soonest, when the winds begin to sing.

Ein Lied über Trennung und Hoffnung auf ein Wiedersehen und die gemischten Gefühle, die dabei zwangsläufig entstehen. Zum ersten Mal veröffentlicht wurden Text und Melodie Ende 1821 in einem Magazin im Norden Englands. Josiah Shufflebotham und sein Neffe Roger Shufflebotham (dieser Name erinnert mich an Loriots „zwei Cousinen“) machten bei einer Kneipe halt, als sie in der Küche jemanden singen hörten. Eines der Lieder war „The Snows“.

Erstaunlich, wie wenig sich die Worte in den fast zwei Jahrhunderten kaum verändert haben. Mittlerweile ist das Lied im gesamten englischsprachigen Raum verbreitet. Fast zeitgleich wurde „The Snows“ übrigens auch von keinem geringeren als Sting auf seinem Weihnachtsalbum „If on a Winter’s Night“ veröffentlicht.

Besetzung:

  • Jørgen Lang: Gesang
  • Johannes Mayr: Akkordeon
  • Franziska Urton: Geigen

Comments are closed.